Eine Steuererklärung zu erstellen ist immer ein heikle Sache. Es gibt unzählige Formulare und ebenso viele Varianten die entsprechenden Daten einzugeben. Von der Art und Weise kann es auch abhängen ob man am Ende eine Steuererstattung oder eine Nachzahlung hinzunehmen hat. Aus diesem Grund wenden sich viele Menschen an einen Steuerberater. Das ist auch sinnvoll, solange die Summen in einem positiven Verhältnis zu den Kosten stehen. Doch ist das nicht der Fall, kann es auch Sinn machen, die Steuererklärung selbst zu machen. Für diesen Fall gibt es das Elster Formular, was von den Finanzämtern kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Was dies genau ist und wie man damit umgeht erfahrt ihr in den folgenden Abschnitten.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist das Elster Formular?
  2. Wo bekomme ich das ElsterFormular?
  3. Was kann das ElsterFormular?
  4. Wie funktioniert das ElsterFormular?
  5. Fazit

1. Was ist das Elster Formular?

Das sogenannten ElsterFormular ist eine Software der Finanzämter, die sie den Steuerpflichtigen kostenfrei zur Verfügung stellen. Es soll in erster Linie die ganzen Formulare die per Post in Papierform abgegeben werden, ersetzen.

ElsterFormular ist allerdings nicht als eine Art Steuerberater zu sehen, sondern dient ausschließlich als Ausfüllhilfe.

2. Wo bekomme ich das ElsterFormular?

Über die Webseite der Finanzämter heruntergeladen, installiert man die jeweilige Version auf dem Computer. Es ist für alle Windows-Versionen verfügbar.

Es ist kostenlos.

3. Was kann das ElsterFormular?

Da es sich um eine reine Ausfüllhilfe handelt, kann man hier keine großen Erwartungen in punkto Steuerersparnis haben.

Das kann es nicht!

Es eröffnet dem Anwender keine Hilfen wo man was eintragen muss um möglichst viel vom Finanzamt erstattet zu bekommen.

Wenn man dies benötigt, sollte man sich entweder eine entsprechende Software im Einzelhandel kaufen oder eben einen Steuerberater aufsuchen.

ElsterFormular ist aber trotzdem nicht sinnlos.

Das deutsche Steuersystem ist so voller Tücken und extrem unübersichtlich, dass man doch sehr schnell den Überblick verlieren kann.

Hierbei hilft das ElsterFormular, es kann beispielsweise:

  • alle notwendigen Dokumente sammeln
  • überprüfen, ob die Eingaben stimmig sind
  • Fehler in der Eingabe anzeigen
  • die Steuererklärung elektronisch an das Finanzamt übermitteln
  • die Erstattung oder Nachzahlung errechnen
  • prüfen ob die Steuererklärung bereits abgeschlossen ist

4. Wie funktioniert das ElsterFormular?

Nach der Installation der Software werden zunächst die relevanten Daten des Nutzers geprüft.

Dazu gehören:

  • die Steuernummer
  • das Finanzamt
  • der Name
  • was ausgefüllt werden soll (Einkommensteuererklärung, Umsatzsteuererklärung …)

Anschließend erhält man in einer Übersicht alle Dokumente die für eine Steuererklärung relevant sind in Blanko-Form.

Man kann diese direkt über die Eingabemaske ausfüllen.

Hierzu zählen unter anderen

  • Lohnsteuerkarte(n)
  • Einkommensverhältnisse für Anwender und seinen Partner
  • Kapitaleinkünfte
  • Werbungskosten

Diese Dokumenten entsprechen exakt den Formularen in Papierform und haben die gleichen Bezeichnungen.

4.1. Die Eingaben

Wer noch nie eine Steuererklärung gemacht hat, der wird erst einmal überwältigt sein von der Fülle der möglichen Eingaben und Dokumente.

Wenn es sich vermeiden lässt, dann sollte dieser Nutzer ein richtiges Programm mit vielen nützlichen Tipps für die Eingaben verwenden, weil man hier einen besseren Überblick hat.

Wer allerdings schon ein wenig Übung hat, der kommt mit dem Ausfüllen der Dokmente sehr gut zurecht.

Es erspart:

  • lästiges blättern und nachschlagen
  • und Korrekturen sind schnell durchführbar ohne neue Seiten beschreiben zu müssen

Des weiteren steht man auch nicht ganz alleine da mit dem Ausfüllen der Dokumente.

Im unteren Teil des Bildschirm werden bei Bedarf die Eingaben geprüft und möglichen Fehlerquellen werden erläutert.

4.2. Die Überprüfung

Wenn der Anwender dann alle möglichen Eingaben vervollständigt hat und denkt, dass diese korrekt sind, kann er sie auch noch von der Software überprüfen lassen.

Man hat die Möglichkeit seine Eingaben durch eine Art elektronischen Finanzbeamten checken zu lassen.

Sind diese korrekt, gibt es keine Fehlermeldungen.

Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten oder Fehler, meldet das die Kontrollinstanz.

4.3. Die Datenübermittlung

Sind nun alle Daten korrekt eingegeben und überprüft, stehen diese aufbereitet bereit.

Sie können jetzt mithilfe von ElsterFormular praktisch in elektronischer Form an das jeweils zuständige Finanzamt übermittelt werden.

Werden noch Belege oder weitere Dokumente benötigt, wird dies mit ausgegeben.

Anschließend werden die Daten vom Finanzamt geprüft und je nach Aufkommen nach gut sechs Wochen an den Steuerpflichtigen zurück gesendet. In der Software erhält man eine Rückmeldung inwiefern es eine Erstattung oder Nachzahlung gibt.

5. Fazit

Das ElsterFormular – eine elektronische Ausfüllhilfe, die von den Finanzämtern kostenlos für die Steuerpflichtigen zur Verfügung gestellt wird eignet sich in erster Linie für geübte Anwender.

Sie kann:

  • alle Formulare in elektronischer Form zur Eingabe bereitstellen
  • Daten überprüfen und Tipps zur Fehlerbehebung geben
  • Daten an Finanzämter übermitteln
  • Aufschluss über möglichen Erstattungen oder Nachzahlungen geben

Sie kann nicht:

  • hilfreiche Tipps geben um bei der Erstattung noch mehr herauszuholen
  • Anfänger beim Erstellen der Steuererklärung helfen
  • einen Steuerberater oder gute Finanzsoftware ersetzen

Alles in allen einen praktische Ausfüllhilfe für den geübten Anwender, der keine großen Rückerstattungen vom Finanzamt zu erwarten hat. Für alle anderen Anwender eher ungeeignet.