In so unsicheren Zeiten wie in der langjährigen Finanzkrisen suchen die Menschen Sicherheiten. Dazu zählte bisher auch im das Anlegen von vorhandenen Geld in Sparverträgen. Wie ein WISO-Bericht aus dem Dezember 2012 zeigte, sind solche Verträge aber mit Vorsicht zu genießen. Was es dabei zu  beachten gilt, erfahrt ihr in den folgenden Abschnitten.

 1. Was sind Sparverträge?

Es ist schon seit vielen Jahrzehnten üblich Geld anzulegen, um später einmal eine eigene Wohnung oder ein Haus oder ähnliche Großinvestitionen zu erwerben. Zu diesem Zwecke bieten Bausparkassen und Banken Sparverträge wie zum Beispiel Bausparverträge, Fondsparen und Rentenverträge  an. Diese versprechen vollmundig hohe Rendite/Zinsen bei geringen Einzahlungen.

Nach einer bestimmten Laufzeit, kann man sich das angesparte Geld entweder auszahlen lassen oder in eine Vorfinanzierung für eine Immobilie investieren.

2. Welche Gefahren gibt es?

Wie der WISO-Bericht (ZDF) vom Dezember 2012 belegt, betreiben viele Banken und Bausparkassen mittlerweile ein dreckiges Spiel mit der Vermittlung von derlei Geldanlagen.

Teilweise werden Rentnern langjährige Verträge angeboten, die sie nur mit Mühe überhaupt erfüllen können, geschweige denn einen Nutzen davon ziehen.

Folgende Gefahren bestehen:

  • langjährige Verträge ohne nennenswerte Rendite oder mit versteckten Verlusten
  • versteckte Kosten (Kontoführungsgebühren, Zeitschriften, Vermittlungsgebühren)
  • unsichere Investitionen mit hoher Risikoklasse
  • Verträge werden am Kunden vorbei erstellt
  • Kunden machen Verlust statt Gewinn

3. Worauf ist zu achten?

Um nicht ebenso in eine ungewollte Kostenfalle zu tappen sollten man Folgendes beachten:

  1. im Vorfeld verschiedene Angebote (auch im Internet) einholen
  2. Vor- und Nachteile der verschiedenen Anlageformen vergleichen
  3. im Vorfeld zu einen Gespräch mit dem Kundenberater der Bank gründlich vorbereiten – auch unangenehme Fragen stellen
  4. nicht von den Versprechungen der Berater irritieren lassen (sie erhalten nach dem Abschluss eine Provision!)
  5. Erfahrungsberichte anderer Kunden begutachten
  6. Tests lesen
  7. Vertragsmodalitäten vor Abschluss genau lesen
  8. vom Rücktrittsrecht Gebrauch machen (im Rahmen der im Vertrag zugesicherten Rücktrittsmodalitäten)

Vor allem sollte man sich im Vorfeld immer überlegen, was man genau will und mit dieser Vorstellung auch in das Gespräch gehen.

Written by Captain Geld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.