In Zeiten der Finanzkrise und großer Euro-Unsicherheit kommt schon einmal die Frage auf, ob es sich nicht lohnen würde, einen Teil seiner Ersparnisse in einer fremden Währung zu investieren. Ob es sich wirklich lohnt und was es zu beachten gilt, erfahrt ihr im nachfolgenden Beitrag.

1. Geldanlage in einer anderen Währung – wie geht das?

Der einfachste Weg zur Geldanlage ist die Eröffnung eines sogenannten Währungskontos. Irrtümlicherweise wird dieses Konto auch Fremdgeldkonto genannt, was allerdings eine völlig andere Kontenform ist.

Beim Währungskonto, kann man entscheiden, in welcher Landeswährung man einen bestimmten Geldbetrag anlagen will. Dieser ist dann wie beim Tagesgeldkonto täglich verfügbar.

2. Vorteile dieser Anlageform

  • keine Abhängigkeit von den konjunkturellen Schwankungen der eigenen Landeswährung beziehungsweise deren Abhängigkeit zu einer anderen Währung
  • sichere Anlage in Krisenzeiten
  • im Gegensatz zu den meisten Anlageformen recht hohe Zinssätze

3. Die Risiken eines Währungskontos

Natürlich ist wie bei den meisten Anlageformen nicht alles Gold was glänzt. Auch hier gibt es Nachteile, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

So zum Beispiel:

  • inflationäre Schwankungen im Land
  • Abhängigkeit von der konjunkturellen Entwicklung der entsprechenden Landeswährung
  • Preisverfall kann noch höher sein als in der Heimatwährung
  • hohes Zinsniveau ist Indiz für relativ schwache Währung im Vergleich zu anderen Landeswährungen
  • hohes Verlustrisiko durch Unsicherheit

4. Zusammenfassung

Ob es sich nun lohnt in eine andere Währung zu investieren, kann man so pauschal nicht sagen. Man muss die Finanzmarkt genau beobachten.

Geldanlagen sind immer von Risiken gebeutelt – es gibt keine absolut sichere Anlage.

Währungskonten sind allerdings eine Möglichkeit sein Geld (auch kurzfristig) gewinnbringend anzulegen.

Vorteile:

  • täglich verfügbar
  • relativ hohe Verzinsung
  • unabhängig von der eigenen Währung
  • unabhängig von eigenen Landeskrisen

Nachteile:

  • abhängig von der Entwicklung im Investitionsland
  • hohe Verzinsung spricht für schwache Währung
  • hohes Risiko von Verlusten bei schwacher Währung

Folgende Frage wurde zu diesem Thema auch bei www.gutefrage.net gestellt:

Fremdgeldkonto brasilianische Real australische Pfund?

http://www.gutefrage.net/frage/fremdgeldkonto-brasilianische-real-australische-pfund

Written by Captain Geld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.