Gerade in Zeiten der Finanzkrise ist es schwer diese Frage zu beantworten.

Gibt es Anlageformen, die immer lohnenswert sind oder ist es ratsam verschiedene Modelle zu probieren? Einige gute Tipps findet ihr in diesem Beitrag.

Was geht nicht?

Ganz allgemein ist jeder Anleger gewillt auch in der Krise möglichst viel von seinem Geld zu behalten. Aus diesem Grund fallen als Anlageformen Aktien und Fonds schon einmal aus.

Sie sind zu sehr am Markt (Börse) orientiert und unterliegen den täglichen Schwankungen. Diese können sehr stark und negativ für den Anleger ausfallen.

Immobilien gelten gemeinhin auch als krisensicher. Das ist leider ein Irrtum. Die Preise für Immobilien fallen mit dem Fortschreiten einer Krise genauso wie andere risikobehaftete Anlageformen.

Was ist sicher?

Es lohnt sich immer in feste Werte zu investieren. In diesem Fall in Edelmetalle. Gold und Silber bleiben auch in Krisenzeiten im Wert meist stabil. Sie erfreuen sich sogar großer Beliebtheit.

Der Goldpreis hat sich in den letzten Jahren stark erhöht. Momentan stagniert er auf sehr hohem Niveau. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass  Gold an Wert verliert ist sehr gering.  Gleiches gilt für Silber.

Warum das so ist?

Edelmetalle wie Gold und Silber unterliegen nicht den Marktschwankungen. Es gibt keine Panikverkäufe und diese Metalle lassen sich vielfältig anlegen (Schmuck, Goldbaren, Besteck). Das macht sie so attraktiv und sicher.

Was ist noch zu empfehlen?

Wer sein Geld sicher in einer Bank unterbringen will ohne Verluste einstecken zu müssen, der sollte auf Tagesgeldkonten setzen. Der Anlagebetrag ist täglich verfügbar. Die Kontoführung ist in der Regel kostenlos und die Zinsen sind normalerweise höher als bei anderen Sparkonten. Dabei sind die Zinsen variabel. Sie werden normalerweise quartalsweise angepasst.

Zusammenfassung

… in der Krise abstoßen:

  • Aktien
  • Fonds
  • Immobilien (bei längerer Dauer)

… in der Krise wählen:

  • Gold
  • Silber
  • Tagesgeldkonten

Interessiert an einer Geldanlage?

Written by Captain Geld

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.