Die meisten Menschen die in ihrem Leben schon einmal zur Miete gewohnt haben kennen das Problem: Bei Einzug in eine neue Wohnung ist regelmäßig eine manchmal ziemlich hohe Kaution fällig. Gut – -sie wird in den meisten Fällen angelegt und nach Auszug auch wieder an den Mieter ausgezahlt. Trotzdem ist es zunächst einmal ein ziemliches Finanzloch, was in der Haushaltskasse entstehen kann. Wir zeigen Euch, mit welcher Lösung Ihr dieser Problematik Herr werdet.

Was ist eine Kaution?

Die Kaution wird im Normalfall vom Vermieter einer Wohnung/eines Hauses/von Büroräumen erhoben um mögliche Schäden während der Mietdauer (oder danach) durch den Mieter begleichen zu können. Es ist eine Art Pfand.

Wenn nach dem Auszug alles in Ordnung ist, dann bekommt der Mieter die volle Kaution inklusive möglicher Zinsen weder ausgezahlt.

Wenn nicht – wird ein Anteil der Kaution verwendet um die Schäden zu beheben.

Normalerweise werden zwei bis drei Monatskaltmieten vom Vermieter erhoben.

Die Kaution ist nicht zu verwechseln mit der Provision! Die Provision erhält ein Immobilienmakler für eine erfolgreiche Vermittlung einer Wohnung/eines Hauses. Diese wird allerdings NICHT zurückerstattet.

 Alternative – Bürgschaftsurkunde

1. Bei Neueiinzug

Wer als Kaution kein Bargeld hinterlegen will und stattdessen das Geld für notwendige Neuanschaffungen nutzen möchte, der hat nun die Möglichkeit einer Bürgschaftsurkunde – zum Beispiel von Moneyfix. 

Sie bürgen mit einer Urkunde dafür, dass während Ihrer Wohndauer beziehungsweise Nutzung keine gravierenden Schäden an der Einrichtung entstehen. Sollte trotzdem etwas geschehen, dann greift die Bürgschaft und Sie müssen dafür aufkommen.

2. Mietkaution auflösen

Eine weitere Möglichkeit besteht, indem Sie sich eine bereits hinterlegte Mietkaution zurückholen können und stattdessen die Bürgschaftsurkunde als Sicherheit hinterlegen. So haben Sie das Geld zur freien Verfügung und müssen nur im „Ernstfall“ für Schäden haften.

Wie bekomme ich die Bürgschaftsurkunde?

In nur drei Schritten erhalten Sie Ihre Bürgschaftsurkunde – vollkommen unkompliziert und schnell.

  1. Antragsformular online mit alle notwendigen Daten ausfüllen – die Prüfung erfolgt direkt
  2. nach erfolgreicher Überprüfung der Daten wird die Bürgschaftsurkunde per Post zugestellt – das geschieht in der Regel innerhalb von 24 Stunden
  3. die Bürgschaftsurkunde an den Vermieter weiterreichen und das Bargeld sparen

Fazit

Wer sich teils hohe Kautionen bei einem Neueinzug sparen möchte, der fährt mit der Bürgschaftsurkunde von moneyfix sehr gut. Es geht schnell und unkompliziert in der Beantragung und birgt die gleichen Risiken wie die Mietkaution.

Nähere Informationen zum Thema Bürgschaft und Kaution erfahrt Ihr unter den Seiten der Kautionskasse.

Written by Captain Geld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.