Mittlerweile gibt es zahlreiche CFD Broker. Daher ist es häufig schwierig, seriöse Anbieter von unseriösen zu unterscheiden. Grundsätzlich gibt es allerdings einige Merkmale, durch die sich die Seriosität eines Brokers erkennen lässt. Ein Brokervergleich kann schließlich ideal dabei helfen, den richtigen CFD Broker zu finden. Einen solchen Vergleich können Sie auf unterschiedlichen Portalen entdecken. Beispielsweise können Sie sich bei Brokervergleich.net mehrere CFD Broker genauer anschauen. Dadurch können Sie sich ein Bild der verschiedenen Anbieter machen und diese im Hinblick auf unterschiedliche Kriterien überprüfen.

Kosten und Risiken von CFDs abwägen

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem passenden CFD Broker begeben, sollten Sie einen Blick auf die Charakteristika dieser Finanzgeschäfte werfen. Hierbei sollten Sie vor allem die Kosten und Risiken möglichst genau abwägen. Es handelt sich bei CFDs um Differenzkontrakte, bei denen zwei Parteien eine Vereinbarung über einen bestimmten Zeitraum hinweg treffen. Diese betrifft den Austausch von Erträgen und Wertentwicklungen auf einen zuvor festgelegten Basiswert.

Dabei ist das Risiko, in kürzester Zeit hohe Verluste in Kauf nehmen zu müssen, ziemlich groß. Denn CFDs sind sehr spekulativ und können mit Hebel gehandelt werden. Durch den Hebel kann der Einsatz erhöht werden, sodass Sie die Chance auf einen höheren Gewinn haben. Zeitgleich steigert sich jedoch auch das Risiko. Beim CFD Handel können Sie schließlich Long-Positionen oder Short-Positionen platzieren. Setzen Sie auf einen steigenden Kurs, sollten Sie Long wählen. Mit einer Short-Position wetten Sie hingegen auf einen fallenden Kurs.

Den passenden CFD Broker finden

Es gibt eine Vielzahl an CFD Brokern, die Ihnen verschiedene Konditionen und Leistungen unterbreiten. Das gilt vor allem für die aktuelle Marktsituation von CFD Brokern. Denn der Konkurrenzkampf nimmt stetig zu. Zugleich wird jedoch die Transparenz im Hinblick auf die möglichen Renditen immer mehr in Mitleidenschaft gezogen.

Aktuell überaus beliebte Anbieter, bei denen Trader mit CFDs handeln können, sind neben dem Marktführer GKFX zum Beispiel eToro und XTB. Vor allem XTB überzeugt neben seinen fairen Konditionen mit einigen Vorteilen. So besteht für Kunden bei diesem CFD Broker die Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu handeln, Minikontrakte in Anspruch zu nehmen und ein Konto ohne Gebühren zu eröffnen.

Die Seriosität & Sicherheit: Besitzt der CFD Broker eine Lizenz?

Bevor Sie ein Konto bei einem CFD Broker eröffnen, sollten Sie sich sicherstellen, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Wichtig ist daher, dass der Broker durch eine Finanzaufsichtsbehörde lizenziert und reguliert wird. Viele CFD Broker besitzen zum Beispiel eine Lizenz der zypriotischen und/oder der britischen Finanzaufsichtsbehörde. Manche Broker verfügen zudem über eine Einlagensicherung. Auch diese spricht für die Seriosität des jeweiligen Anbieters.

eToro im Blick

eToro ist ein bekannter CFD Broker

Um die Seriosität zu überprüfen, sollten Sie sich außerdem verschiedene Testberichte über den CFD Broker durchlesen. Dadurch können Sie feststellen, wie die Erfahrungen bisheriger Kunden aussehen. Dazu ist es sinnvoll, sich über die Auszeichnungen des Anbieters zu informieren.

Wie sehen die Konditionen beim CFD Broker aus?

Wenn Sie mit CFDs traden möchten, können Sie dies oft gebührenfrei. Meist erheben die Broker lediglich Spreads. Jedoch sollten Sie beachten, dass bei fast allen CFD Brokern Ordergebühren auf Futures-CFDs sowie auf Aktien-CFDs anfallen. Hinzu kommt, dass bei langfristigen Positionen normalerweise ebenfalls Kosten entstehen.

Neben den Handelskosten sollten Sie außerdem einen Blick auf die Mindesteinlage werfen. Zahlreiche Broker halten mehrere Kontomodelle, für die unterschiedliche Mindesteinlagen erforderlich sind, bereit. Für die Basis- bzw. Standardkonten wird häufig eine Mindesteinlage zwischen 100 Euro und 500 Euro verlangt. Bei manchen Brokern können Sie jedoch schon ab fünf Euro oder 25 Euro ein Konto eröffnen. Teilweise ist allerdings sogar eine Mindesteinlage im vierstelligen Bereich erforderlich.

Bietet der CFD Broker ein Demokonto an?

Sofern Sie noch keine Erfahrungen mit dem CFD Handel haben, sollten Sie sich auf jeden Fall nach einem CFD Broker mit Demokonto umschauen. Denn durch ein Demokonto können Sie ohne Risiko mit virtuellem Geld traden und dadurch die ersten Erfahrungen sammeln. Doch auch für Fortgeschrittene und Profis lohnt sich ein Demokonto. Dadurch können Sie nämlich Handelsstrategien ausprobieren und die Handelsplattform risikofrei kennenlernen.

Oftmals werden Demokonten kostenlos nach der Registrierung zur Verfügung gestellt. Manchmal ist allerdings eine vorherige Einzahlung notwendig. Daneben sollten Sie sich anschauen, wie lange das Demokonto verwendet werden kann. Zum Teil ist ein solches Konto nämlich nur für einige Tage, Wochen oder Monate nutzbar. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass manche Broker die Demokonten einschränken. Beispielsweise ist bei einigen Demokonten zum Teil nicht das gesamte Handelsangebot verfügbar.

Weitere wichtige Faktoren in einem CFD Broker Vergleich

Neben der Seriosität, den Konditionen und dem Demokonto spielen in einem CFD Broker Vergleich einige weitere Aspekte große Rollen. Hierzu gehört zum Beispiel das Schulungsprogramm. Bei den meisten Brokern können Sie an Webinaren teilnehmen, sich Video-Tutorials anschauen und/oder verschiedene Artikel zum Thema CFD Handel durchlesen. Dies ist vor allem wichtig, sofern Sie noch keine Erfahrungen mit dem CFD Handel besitzen. Denn durch das Schulungsprogramm können Sie in der Regel lernen, wie Sie Handelssignale erkennen und deuten können. Zudem können Sie hierdurch häufig mehr über Analysen und Strategien erfahren.

Das GKFX Schulungsangebot

Bei GKFX wird ein umfangreiches Schulungsangebot bereitgehalten

Des Weiteren ist selbstverständlich das Handelsangebot ein relevantes Kriterium. Daher sollten Sie vor der Kontoeröffnung überprüfen, wie viele und welche Assets angeboten werden. Weitere wichtige Faktoren sind schließlich die Hebelauswahl, der Kundendienst, die Ein- sowie die Auszahlungsmöglichkeiten, die Handelsplattform und die Bonusangebote.

Fazit: Ein CFD Broker Vergleich ist sehr wichtig

Sind Sie auf der Suche nach einem passenden CFD Broker, sollten Sie sich am besten sehr ausgiebig in einem CFD Broker Vergleich informieren. Wichtig ist vor allem, dass Sie die Broker hinsichtlich ihrer Seriosität und Sicherheit überprüfen. Doch auch die Konditionen sind relevante Aspekte. Daneben sind ein kostenfreies Demokonto sowie ein umfassendes Schulungsprogramm von Vorteil.

Zu den weiteren Faktoren, die in einem Vergleich oftmals eine Rolle spielen, zählen unter anderem das Handelsangebot, der Kundendienst und die Hebelauswahl. Bevor Sie letztendlich einen Broker auswählen, sollten Sie sich auf jeden Fall ausreichend Zeit nehmen, um die einzelnen Anbieter genau unter die Lupe zu nehmen. Denn dadurch können Sie den CFD Broker, der am besten zu Ihren Anforderungen sowie zu Ihrem Budget passt, entdecken.

Written by Captain Geld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.